seit 61 Jahren
ISG Hagenwerder e.V.

Auf ins Neue Jahr 2022

Das Jahr 2022 ist schon 4 Tage alt und wir hoffen, dass  alle Chormitglieder und Freunde im privaten Leben einen guten Start hatten. Für unseren Chor kann man nichts Konkretes sagen oder voraussehen. Wir müssen noch geduldig ausharren und sehen, wie sich die allgemeine Lage entwickelt. Einfach wird es sicher nicht.
 
Im vorigen Jahr hatten wir nur 8 öffentlichkeitswirksame Auftritte. Der Herausragendste war am 10. 9. 2021 auf der 
Seebühne am Berzi.
Alles was sonst noch kommen sollte, wurde leider abgesagt.
Das 11. Adventskalendertürchen vor Ort im Hafen war ein Flop!
 
Wir können nur hoffen, dass das gemeinsame Üben im Chor wieder möglich wird und wir Alle gesund bleiben.

Es geht mit Volldampf los !

Seit März treffen wir uns endlich wieder zu den wöchentlichen Proben. Wir haben einige alte Mitglieder verloren, aber auch neue gewonnen. Nach so einer langen Zwangspause heißt es nun für alle fleißig üben. Die Stimmbänder müssen wieder gestärkt werden, schließlich wollen wir unser Bestes geben.   Der erste Auftritt - bei einer Geburtstagsfeier in der Kreuzbergbaude Jauernick - hat allen gefallen und uns auch wieder Mut gemacht.  Für Mai, Juni sowie die folgenden Monate sind schon mehrere Auftritte fest geplant.   

Ein großes Problem haben wir aber noch: Wir suchen für unseren Chor dringend einen musikalischen Leiter. Unser langjähriger Leiter, Klaus Peglau hat aus Altersgründen aufgehört und Frank Fuchs, der diese Arbeit kurzfristig übernommen hatte, kann dies aus Zeitgründen nicht mehr machen. Hoffentlich findet sich bald jemand, der Lust, Kenntnisse und auch Zeit hat unseren Chor zu unterstützen bzw. anzuleiten?!

                                                                                                          

Wir dürfen endlich wieder singen!!

...und es geht gleich richtig los: am 28.4. fand unsere Probe in den Räumen des ASB statt und wir nutzten diese Gelegenheit, um der Mutter, von einem unserer Sängern, zum 95. Geburtstag ein Ständchen zu bringen.

In Holtendorf im "Marshall Duroc" wurde am 6.5. das 25. Firmenjubiläum von "Hörgeräte Jens Steudler" gefeiert. Ein extra dazu getextetes Lied, aber auch unser ca. 1 stündiges Programm kam beim Firmenchef und seinen Mitarbeitern sehr gut an.

Seit fast 2 Jahren (wegen Corona-Einschränkungen) hatten die Bewohner des "Luisenstift´s" keine musikalische Live-Darbietung mehr erlebt. Aber am 12.5. war es endlich so weit: ein voll besetzter Saal, viele erwartungsvolle Gesichter - und wir bereiteten den alten Leuten viel Freude mit unseren Shantys und Seemannsliedern. Zum Schluss gabs ein Versprechen: wir kommen wieder!

Bereits einen Tag später, am 13.5. war unser Chor wieder gefragt; im Gewerbe Center Görlitz feierten einige Seniorensportgruppen - diverse Ehrungen der Sportler waren der Anlass. Unser Shantychor sorgte für Stimmung. Es wurde mitgeschunkelt und -gesungen, sowie eine Zugabe durch starken Applaus eingefordert.

Aller guten Dinge sind drei - und somit gab es am nächsten Tag, dem 14.5. noch einen Auftritt. Das beliebte Sommerfest vom ASB konnte endlich wieder durchgeführt werden. Bei wunderbarem Wetter fanden viele Besucher den Weg nach Rauschwalde. Unsere Musiker und Sänger (diesmal leider nur in kleiner Besetzung) sorgten für ein musikalisches Highlight am Nachmittag. Heimbewohner und Gäste bedankten sich dafür mit Beifall.

 

 

Open Air in Kunnerwitz am 16. 6. 22

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Donnerstag ist Kirchentag" traten wir am 16. Juni zu "Randlage mit Aussicht" bei einem Open-Air-Abend vor der Kunnerwitzer Kirche auf. Der Abend war von Pfarrer Wollstadt und seinem Team bestens vorbereitet worden. Abwechselnd in vier Blöcken ertönte unser Seemannsgesang und dazwischen erzählte Herr Prochnow als "Bürgermeister Sattig" interessante und auch gruselige Geschichten aus längst vergangenen Zeiten.

Wir wurden mit lang anhaltendem Beifall vom zahlreich erschienenen Publikum belohnt - und Herr Wollstadt spendierte für alle eine "Tulpe" - Bier!! Dieser gelungene Abend hat ALLEN Beteiligten sehr gut gefallen.

Markersdorf am 17. Juni 22

Gleich am folgenden Tag war der nächste Auftritt. Der Kultur- und Heimatverein Markersdorf traf sich zu seiner Jahreshauptversammlung. Nach einem Abendessen folgte der kulturelle Teil, den unser Shantychor bestritt. Nicht nur die Temperatur im Saal war sehr warm, auch wir sorgten für gute Stimmung und heizten den Leuten ein. Sie ließen sich nicht lange bitten - es wurde fleißig mitgeschunkelt und geklatscht. Herzliche Dankesworte von Frau Urban, der Verantwortlichen und eine Zugabe unsererseits rundeten diesen Auftritt ab.

60 Jahre ISG Hagenwerder

Da die Jubiläumsfeier 2021 wegen Corona ausfallen musste, wurde dieses Jahr am 25.6. nachgefeiert. In allen Sparten wurden Wettkämpfe veranstaltet, es gab ein großes Festzelt und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Der Shantychor bestritt mit zwei Auftritten den kulturellen Teil. Jeweils um 14:30 Uhr und um 19:30 Uhr erklangen stimmungsvolle Seemannsweisen. Das, besonders am Abend, zahlreich erschienene Publikum klatschte und schunkelte begeistert mit. Unser langjähriger, künstlerischer Chorleiter Klaus Peglau ließ es sich nicht nehmen, auch wieder mal "seinem alten Chor" zu lauschen - und er war mit der Leistung zufrieden. Und auch wir waren zufrieden, wenn auch der Tag etwas anstrengend war - es war ein schöner Tag!

Biker Treffen am 25.6.22

Ins ehemalige Freibad Hagenwerder hatte der Motorradclub "Los Locos" zum Biker Treffen eingeladen. Die meisten Biker trafen wohl erst zum Abend ein, denn am Nachmittag war die Hitze noch groß. Der superguten Stimmung tat das jedoch keinen Abbruch... und dazu trug auch unser Chor sicherlich bei. Der Clubchef Robert Bullmann war so begeistert, daß es für den Chor Freibier gab. Allen hat es so gut gefallen, dass sie uns unbedingt wieder einladen wollen. 

Sommerfest im Frauenburgkarree Görlitz

Zwei Auftritte an gleicher Stelle: am 29.6. fand das Sommerfest vom DRK statt und einen Tag später, am 30.6. feierten die Anwohner dieses Wohngebiets ihr alljährliches Fest. Der Shantychor sorgte an beiden Tagen für einen unterhaltsamen Nachmittag. Viele Seemannslieder waren  bekannt und es wurde manche Textzeile mitgesungen. Zwei Veranstaltungen, bei denen wir wieder den alten Menschen viel Freude bereiteten.

 

» Eintrag hinterlassen
Kontakt

*) Pflichtangabe