seit 58 Jahren
ISG Hagenwerder e.V.

Spielberichte Saison 2019/2020

19.08.2019

SpG geht geht auf dem Horken baden 

Eine über weite Strecken offene Partie wurde durch 2 Traumtore der Kittlitzer entschieden.
Die SpG kam zu Beginn nicht so richtig ins Spiel und schien noch mit dem Köpfen in der Kabine als es nach 9 gespielten Minuten bereits 1:0 stand. Ein einfacher Einwurf Höhe des Strafraums sorgte in der Hintermannschaft der blau-gelben für Unordnung, welche H.Beyaz für sich nutzen konnte und per Drehschuss erfolgreich abschloss.

Der frühe Rückstand schien nun aber die Gäste wachgerüttelt zu haben. Die postwendende Antwort folgte nur 4. Minuten danach, als S.Heppner aus dem Gewühl heraus ebenfalls per sehenswerten Drehschuss den Ball mit Hilfe des Innenpfosten im Tor unterbringen konnte (13´).
Dies sollte es auch für längere Zeit mit gefährlichen Aktionen vor den beiden Toren gewesen sein, zwar hatten die Hausherren weniger Probleme mit dem doch sehr eigenwilligen Geläuf und dementsprechend auch Feldvorteile, doch die Anzeigentafel sollte sich bis zum Pausentee nicht mehr verändern.
Kurz nach Wiederanpfiff lag einigen Anhängern der Gäste bereits der Torschrei auf den Lippen, als M.Heinsch am langen Pfosten durch L.Tischer freistehend angespielt wurde. Doch der holprige Untergrund hatte da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Doch nur wenige Zeigerumdrehungen später sollte dieser bei den Anhängern der Hausherren aufhallen.So war es ein fulminanter Sonntagsschuss von E.Belger der das runde Spielgerät genau in den Winkel knallte. Eine Ecke wird zu kurz durch die Abwehrreihe geklärt und fällt dem Torschützen genau vor die Füße. Marke Traumtor! 2:1
Die SpG versuchte sich erneut gegen die drohende Niederlage zu stemmen und hatte auch weitere Abschlüsse in Form von M.Heinsch und S.Heppner, aber das Tor wollte nicht fallen. Stattdessen schlug ein weiteres Traumtor auf der Gästeseite ein. M.Voigt setzt gefühlvoll einen Freistoß an der Straumraumecke an und verwandelt ebenfalls unhaltbar zum 3:1
Durch einen knapp verzogenen Fernschuss von M.Müller nur kurz darauf hätte man fast noch einmal die Antwort geben können, aber leider war das Glück an diesem Tag nicht auf der blau-gelben Seite. So war es A.Licbarski der in der 86. Minute den Schlusspunkt dieser Partie setzte. 4:1 Endstand.

Trotz einer kämpferischen Einstellung konnte man sich leider nie wirklich an den schwer bespielbaren Untergrund gewöhnen und dadurch sein Spiel durchsetzen. Am Ende geht der Sieg für die Hausherren wohl in Ordnung, allerdings fällt das Ergebnis zu hoch aus.